Roland Pauler: Bärentöter-Der Auserwählte

Lesepunkte: 4 Punkte
Autor: Roland Pauler
Titel: Bärentöter-Der Auserwählte
Verlag: Fabulus Verlag ISBN: 978-3-944788-38-8
Seiten: 288 Preis: 16,95 Euro
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Rezensiert von: Robin Rau, 7. Klasse [Alexander-von-Humboldt-Schule, Aßlar; Betreut von: Anke Paul]

Das Fantasy-Buch „Bärentöter - Der Auserwählte“, geschrieben von Roland Pauler, ist ein Mittelalter-Roman für Jugendliche. Es ist im Fabulus Verlag erschienen und spielt im Jahre 1348.

Es geht um einen 14-jährigen Bauernjungen namens Wilfried, der in sehr armen Verhältnissen lebt und zum Helden der ganzen Story wird. Sein Vater wird von einem brutalen Dieb, dem Schinderjaggl, umgebracht. Er muss versuchen, Geld für seine Familie zu beschaffen, also begleitet er einen Viehtreck durch Bayern. Wilfried schlägt sich gut, erlegt einen Donauwaller, einen sehr großen Fisch, und schlägt Wölfe zurück. Damit überrascht er Zoltan, seinen Arbeitgeber, der von ihm für sein junges Alter viel weniger erwartet hat. Dieser hat sich vorgenommen, sich um Wilfried zu kümmern, und ihn mitgenommen, damit er seiner Familie aus der Schuldenkrise heraushelfen kann. Doch dann kommt der Dieb mit seiner Bande, den Wotansbrüdern, ins Spiel. Es gibt einen Kampf zwischen Gut und Böse.

Das Buch hat 20 Kapitel und 286 Seiten plus ein Nachwort des Erzählers. Der Buchschnitt ist neongrün, was einem sofort ins Auge fällt und wirklich cool aussieht. Vorne auf dem Bild sieht man Wilfried, wie er auch im Buch beschrieben wird. Es ist der erste Band der Geschichte von Wilfried, weitere sollen folgen. In der Inhaltsangabe auf der Rückseite wird von der Pest erzählt, diese wird aber im Buch nur ganz kurz erwähnt.

Ich finde das Buch relativ spannend. Es gefällt mir gut, ist aber in einem mittelalterlichen Stil geschrieben, das heißt, manche Wörter sind sehr alt und schwer zu verstehen. Es enthält mehrere brutale und aufregende Szenen. Es hat viele Details und die Personen werden schön beschrieben, so dass man sie sich gut vorstellen kann. Die Handlungen werden ansprechend erzählt. Es kommt mir allerdings unrealistisch vor, dass man mit 14 schon so gut kämpfen kann. Das Buch ist in der Gegenwart geschrieben und erzählt eine sehr gute, abenteuerliche Geschichte.

Ich vergebe deshalb für „Bärentöter“ 4 von 5 Punkten.

Empfohlene Zitierweise

Robin Rau, Rezension von: Roland Pauler: Bärentöter-Der Auserwählte, https://lesepunkte.de/rezensionen/roland-pauler-baerentoeter-der-auserwaehlte/
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben