Rainbow Rowell: Eleanor & Park

Lesepunkte: 4 Punkte
Autor: Rainbow Rowell
Titel: Eleanor & Park
Verlag: dtv, 2016 ISBN: 978-3-423-62639-2
Seiten: 432 Preis: 9,95 Euro
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Rezensiert von: Nina Lanzinger, 9. Klasse [Burkhart-Gymnasium Mallersdorf-Paffenberg, Betreut von: Kerstin Krusche]

„Eleanor & Park“ ist eine Liebesgeschichte, in der sich das Mädchen mit den roten Locken in den kleinen Halbkoreaner Park verliebt. Sie sind beide Außenseiter und versuchen ihren Weg zu finden.

Eleanor ist neu in der Stadt. Zu Hause hat sie mit ihren vier kleinen Geschwistern und ihrem tyrannischen Stiefvater, der ihre Mutter schlägt, zu kämpfen. Sie kennt niemanden in der Stadt und fühlt sich unverstanden. Als Park ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, ist sie zunächst froh, von ihm ignoriert zu werden. Doch als sie beginnt aus Langeweile seine Comics mitzulesen, entwickelt sich zwischen den beiden ein Gespräch und sie freunden sich an. Mit der Zeit beginnen sie auch in der Schule miteinander zu reden und fangen an sich zu verabreden. Eleanor hat viele Probleme, die sie ihm nicht anvertrauen will. Aufgrund ihres Stiefvaters kann sie sich nur heimlich mit ihm treffen, was Park aber nicht stört. Er liebt sie und sie ihn, doch als Eleanor mit Park in die Stadt fährt um sich dort einen schönen Abend zu machen, kommt sie in große Schwierigkeiten…

Das Buch hat ein für mich sehr ansprechendes Cover. Mir gefällt die rückwärtige Ansicht von Eleanor und Park. Das ist mal etwas anderes. Genauso wie der gezeichnete Stil. Außerdem finde ich die Idee mit dem Walkmankabel toll, das das „&“ im Titel bildet. Die Schrift ist gut zu lesen. Es ist einfach und ansprechend formuliert, so kann man sich sehr gut in die Lage der beiden Hauptfiguren hineinversetzen. Der Roman hat 361 Seiten und ist in 58 Kapitel gegliedert. In den Kapiteln wird abwechselnd einmal aus Eleanors Sicht und dann wieder aus Parks Perspektive erzählt, was meiner Meinung nach an manchen Stellen sehr gut gelungen ist und das Buch noch spannender gestaltet, an anderen jedoch etwas verwirrend oder überflüssig ist.

Das Buch ist für 14-17-Jährige sehr empfehlenswert, da man sich mit den beiden Hauptfiguren sehr gut identifizieren kann. Die Geschichte ist nicht sehr außergewöhnlich, aber Rainbow Rowell hat es mit diesem Buch geschafft, sie unglaublich spannend und realistisch zu erzählen. Ihre Weise, wie sie die Dinge erklärt und formuliert, ist meiner Meinung nach etwas ganz besonderes und wirklich wunderschön. Das Buchende ist nicht vorhersehbar, so bleibt es bis zum letzten Wort spannend. Es ist eine der besten und überzeugendsten Liebesgeschichten, die ich gelesen habe, was zum einen daran liegt, dass die Personen in meinem Alter sind und man mit ihnen fühlen kann, weil sich fast jeder Teenager manchmal so unverstanden und ausgegrenzt fühlt wie Eleanor und Park und zum anderen daran, dass es so realistisch ist und man ihr jedes Wort glaubt. Die Geschichte spielt in den 80er Jahren, was eine gute Wahl war, weil dann kleine Details, wie zum Beispiel, dass Park Eleanor Kassetten mit seiner Lieblingsmusik gibt, auch mehr Sinn ergeben, weil man im 21. Jahrhundert ja keine Kassetten mehr hört.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Lesepunkten. Denn ich finde, man sollte diese Geschichte lesen, weil sie wunderschön und real erzählt wird, jedoch hat sich das Buch am Anfang ein bisschen gezogen.

John Green zu dem Buch: „Dieser großartige Roman erinnert mich nicht nur daran, wie es ist, jung und verliebt in ein Mädchen zu sein, sondern auch daran, wie es ist, jung und verliebt in ein Buch zu sein.“ Und damit hat er vollkommen Recht, denn auch ich habe mich in dieses Buch verliebt.

Empfohlene Zitierweise

Nina Lanzinger, Rezension von: Rainbow Rowell: Eleanor & Park; In: LESEPUNKTE, URL: https://lesepunkte.de/rezensionen/rainbow-rowell-eleanor-park/
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben