Michael Imhof: Pferde – Kunst von der Antike bis heute

Lesepunkte: 2 Punkte
AutorIn: Michael Imhof
Titel: PFERDE - Kunst von der Antike bis heute
Verlag: Michael Imhof Verlag, 2010 ISBN: 978-3-86568-446-2
Seiten: 30 Preis: 5 Euro
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Rezensiert von: Kaya Mareike Bein, 12. Klasse [Klaus-Groth-Schule, Neumünster; Betreut von: Ute Louisa von Bülow]

Das Buch „PFERDE - Kunst von der Antike bis heute“ wurde von Michael Imhof verfasst. Es erschien 2010 im „Michael Imhof Verlag“ und umfasst 30 Seiten.

Der Umschlag ist sowohl von außen als auch von innen bedruckt und wirkt dadurch eher wie eine Zeitschrift oder Broschüre und nicht wie ein richtiges Buch. Dieser Eindruck wird noch durch das beschichtete Papier verstärkt, auf dem die Seiten gedruckt sind. Leider wirkt es so etwas preiswert und nicht besonders hochwertig.

Auf der ersten Seiten bzw. im Innenumschlag werden Informationen zum Buch gegeben. Zunächst befindet sich dort ein recht knappes aber übersichtliches Inhaltsverzeichnis. Anschließend werden Literaturempfehlungen in großer Menge gegeben.

Ebenso wird unter einer der ersten Abbildung eines Reiterstandbildes, inklusive derer Randdaten, darauf hingewiesen, dass sowohl der Text als auch die Fotos von Michael Imhof stammen.

Die Schriftgröße des Textes ist angenehm und somit recht gut zu lesen. Durch eher kurz gehaltene Sätze ist ein schnelles Lesen möglich, während sehr viele Abbildungen am Rand zur Veranschaulichung dienen. Die abgebildeten Kunstwerke werden durch entsprechende, sich in Farb- und Schriftgebung abhebende, Randdaten unterstützt.

Jedoch bietet das Buch nur einen Überblick über die jeweiligen Epochen. Lediglich kurze Informationen werden in wenigen Sätzen gegeben, wobei auch hauptsächlich die Bedeutung des Pferdes zu der jeweiligen Zeit im Vordergrund steht. Darüber hinaus gibt es keine weiteren kunsthistorischen Exkurse.

Erst ab der Mitte des Buches erhält der Leser/die Leserin etwas genauere Fakten zu den Darstellungen der Pferde in der Kunst.

Außerdem fällt auf, dass die Abbildungen nur recht wenig in den Text eingegliedert wurden. Hier hätte ich mir für eine bessere Veranschaulichung mehr Einbeziehung der Kunstwerke und somit mehr Erklärungen zu diesen gewünscht.

Das Buch gibt einen recht kurzen Überblick über die Pferdedarstellungen und ihre Bedeutung in den verschiedenen Epochen, wie es auch der Titel des Buches beschreibt.

Bei diesen sparsamen Einblicken bleibt es auch. Weitreichende Informationen werden dem Leser/der Leserin nicht vermittelt.

Wenn man sich jedoch nur über die Pferdedarstellung in verschiedenen Epochen, wie in diesem Buch von Vorzeit und Antike bis zum 20. Jahrhundert, informieren möchte, bietet dieses Buch einen guten Anfang. Zudem ist durch die hohe Anzahl an Literaturempfehlungen auch eine noch größere Wissenserweiterung möglich.

Allerdings werden in diesem Buch keine Quellen angegeben, was etwas an der Glaubhaftigkeit zweifeln lässt.

Man sollte sich außerdem bewusst sein, dass es sich hier tatsächlich eher um eine Broschüre, als um ein gebundenes Buch handelt, dementsprechend wirkt es nicht sehr hochwertig.

Deshalb bewerte ich dieses Buch mit 2 von 5 möglichen Punkten.

Empfohlene Zitierweise

Kaya Mareike Bein, Michael Imhof: PFERDE - Kunst von der Antike bis heute, In: LESEPUNKTE, URL: https://lesepunkte.de/rezensionen/michael-imhof-pferde-kunst-von-der-antike-bis-heute/
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben