Martina Wildner: Die unheimliche Krähe am See

Lesepunkte: 3 Punkte
AutorIn: Martina Wildner
Titel: Die unheimliche Krähe am See
Verlag: Beltz, 2017 ISBN: 978-3-407-82318-2
Seiten: 224 Preis: 12,95 Euro
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Rezensiert von: Lea Kristin Müller, 5.Klasse [Alexander-von-Humboldt-Schule Asslar; Betreut von: Anke Paul]

Hendrik und seine Familie sind gerade erst neu in die Stadt gezogen, weil es in ihrem alten Haus im Allgäu spukt. Hendriks Freundin Ida hat ihm damals geholfen den Spuk aufzuklären. Aber nun braucht Ida Hilfe, denn ihre Oma wird beim Schwimmen im See von einer unheimlichen Krähe verfolgt. Hendrik beschließt mit seinem Vater, seinem Bruder Eddi und Monique (Eddis Freundin) zu Ida zu fahren und der Oma zu helfen. Am See taucht Hendrik und entdeckt im Wasser einen Stein mit einer mysteriösen Aufschrift. Doch da kommt auf einmal aus dem Nichts ein Mann und sagt, dass sich die Natur noch rächen wird. Eddi und Hendrik wollen noch einmal nach dem Mann sehen; als sie ihn finden, geht er in eine Hütte und hinter ihm hüpfte eine Krähe. Das kommt den beiden schon sehr seltsam vor. Aber als sie dann noch in die Hütte schauen, spricht der Mann mit jemand. Es ist eine Frau, deren Stimme sie erkennen…

Ich finde das Buch sehr schön und spannend, jedoch kommen ein paar Fremdwörter vor, die nicht jeder versteht. Ansonsten ist die Geschichte sehr ansprechend erzählt. An manchen Stellen kann man nicht verstehen, ob es nun Traum, Wahrheit oder Gedanken sind, die erzählt werden. Daher vergebe ich 3 von 5 Lesepunkten.

Empfohlene Zitierweise

Lea Kristin Müller, Rezension von: Martina Wildner: Die unheimliche Krähe am See In: LESEPUNKTE 2018, https://lesepunkte.de/rezensionen/martina-wildner-die-unheimliche-kraehe-am-see/
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben