Gary Northfield: Julius Zebra – Raufen mit den Römern

Lesepunkte: 5 Punkte
Autor: Gary Northfield
Titel: Julius Zebra - Raufen mit den Römern
Verlag: cbt, 2016 ISBN: 978-3-570-16392-4
Seiten: 284 Preis: 10,99 Euro
Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Rezensiert von: Alexander Laturnus, 6. Klasse [Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar; Betreut von: Anke Paul]

Das Zebra Julius muss mit seinem Bruder Brutus und seiner Mutter zu einem Wasserloch. Am Wasserloch angekommen, probiert er das Wasser, jedoch schmeckt es für ihn abscheulich. „Ich trinke das schon seit Jahren!“, spricht ihn ein Warzenschwein an, aber Julius interessiert das nicht. Stattdessen möchte er lieber nach Hause, während seine Mutter und sein Bruder noch bleiben wollen. Julius reicht es. Er schleicht sich von seiner Familie weg und läuft davon. Nach einer Weile merkt auch seine Mutter, dass er weg ist. Nicht weit entfernt trifft er erneut das Warzenschwein und es sagt: „Du solltest nicht alleine unterwegs sein!“ Auf einmal rennen Tiere aller Art an ihnen vorbei und rufen: „Da ist ein Löwe am Wasserloch!“ Julius und das Warzenschwein gehen zum Wasserloch zurück. Tatsächlich ist da ein Löwe und die beiden rennen so schnell wie möglich weg. Dabei fallen sie in ein Loch, das von den Römern gegraben wurde. Nach einer Weile holen die Römer die Tiere aus dem Loch und bringen sie mit einem Karren ins Kolosseum in Rom. Dort treffen sie auf weitere Tiere und kämpfen zusammen für ihre Freiheit. Werden sie es schaffen?

Julius Zebra lebt in der Zeit der Römer. In dem Buch ist viel geschichtlicher Hintergrund vorhanden, der einem etwas über die Zeit, in der Julius lebt, verrät. Die Seitenzahlen sind alle in römischen Zahlen dargestellt. Auf den letzten Seiten werden Fremdwörter erklärt, die im Buch vorkommen. Dort findet man auch die Übersetzungen der römischen Zahlen. Weiterhin ist ein Steckbrief des Autors vorhanden. Das Buch beginnt mit einer Einleitung, die erklärt, wie Julius sich von den anderen Zebras unterscheidet. Die vorkommenden Bilder sind amüsant und illustrieren die Geschichte gut. Das Cover weist bereits auf das Geschehen im Buch hin. Die Schrift ist gut lesbar und die Zeichnungen zwischendurch machen es einem angenehm, das Buch zu lesen.

Ich gebe dem Buch fünf von fünf Punkten, weil es einen in seinen Bann zieht. Wenn man anfängt zu lesen, ist es sehr schwer, wieder aufzuhören. Es ist lustig und spannend. Durch den geschichtlichen Hintergrund lernt man etwas über die Zeit der Römer. Im Großen und Ganzen ist das Buch perfekt und für Kinder ab neun Jahren geeignet.

Empfohlene Zitierweise

Alexander Laturnus, Rezension von: Gary Northfield: Julius Zebra - Raufen mit den Römern, In: LESEPUNKTE, URL: https://lesepunkte.de/rezensionen/gary-northfield-julius-zebra-raufen-mit-den-roemern/
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben