Elena Favilli und Francesca Cavallo: Good Night Stories for Rebel Girls – 100 außergewöhnliche Frauen

Lesepunkte: 4 Punkte
AutorIn: Elena Favilli und Francesca Cavallo
Titel: Good Night Stories for Rebel Girls – 100 außergewöhnliche Frauen
Verlag: Hanser Verlag, 2017 ISBN: 978-3-446-25690-3
Seiten: 224 Preis: 24,00 Euro
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Rezensiert von: Cynthia Weippert, 9. Klasse [Margarete-Steiff-Gymnasium Giengen a.d. Brenz; Betreut von: Julia Härtel & Jakob Jung]

Das Buch „Good Night Stories for Rebel Girls – 100 außergewöhnliche Frauen“ wurde von Elena Favilli und Francesca Cavallo geschrieben und ist 2016 im Carl Hanser Verlag erschienen.

Von Ava Lovelace bis Zaha Hadid werden verschiedene außergewöhnliche Frauen gezeigt, die aus der „perfekten“ Reihe getanzt sind. Sie sind Schriftstellerinnen, Archäologinnen, aber auch Widerstandskämpferinnen und Spioninnen. Unter diesen Frauen sind natürlich Kleopatra und Hatschepsut, die schon vor Christus Geschichte geschrieben haben, Angela Merkel und Michelle Obama, die aktuell ihre Spuren hinterlassen, oder auch Coy, eine Grundschülerin, die im falschen Geschlecht geboren wurde und – auch wenn sie nicht überall bekannt ist – Großes erreicht hat. Das Buch zeigt die Vielseitigkeit des Menschen und was Frauen bewirken können.

Die Geschichte jeder Frau wird auf einer Seite vorgestellt, daneben befindet sich eine Abbildung der aufgeführten Dame. Die Autorinnen beginnen jede Vorstellung wie ein Märchen, das heißt so ziemlich jede Geschichte fängt an mit „Es war einmal...“, was auf die Dauer irritiert. Des Weiteren sind die Frauen nach ihren Vornamen geordnet. Wenn man eine Frau sucht, die Earhart mit Nachnamen heißt und man den Vornamen nicht weiß, muss man erstmal die Inhaltsangabe durchsuchen, bis man sie gefunden hat. Was ich auch bisweilen bizarr fand, sind die Portraits, die neben jeder Biographie abgebildet sind. Sie sind von verschiedenen Künstlerinnen und daher in unterschiedlichen Stilrichtungen gehalten. Es gab deswegen sehr abstrakte Bilder, bei denen man sich gar nicht die reale Person dahinter vorstellen kann. Das Buch ist sehr groß gedruckt und ich war etwas enttäuscht, dass ich es schon nach sehr kurzer Zeit durchgelesen hatte.

Aber insgesamt regte das Cover zum Lesen an und ich hatte direkt Lust, ins Buch hineinzulesen. Die Frauen haben mich regelrecht umgehauen. Ich war sehr beeindruckt, was diese Frauen für einen Mut hatten und was sie geleistet haben, selbst wenn sie zu Zeiten lebten, wo Frauen noch keine Rechte hatten. Besonders beeindruckt hat mich Amelia Earhart, die Flugzeugpilotin, die die Welt umrunden wollte, aber dann verschollen ist. Und der kurze Aufruf vor der Inhaltsangabe wird mich bestimmt noch eine Weile begleiten: „An alle rebellischen Mädchen dieser Welt: träumt größer, zielt höher, kämpft entschlossener und im Zweifelsfall merkt euch: Ihr habt Recht.“

Ich empfehle dieses Buch allen Mädchen, die Interesse an Personen und Geschichte haben und nicht so sein wollen wie alle anderen.

Ich würde dem Buch gerne 5 Sterne geben, aber da mich einige kleine Dinge gestört haben, bekommt das Buch „nur“ 4 Sterne.

Empfohlene Zitierweise

Cynthia Weippert, Rezension von: Elena Favilli und Francesca Cavallo: Good Night Stories for Rebel Girls – 100 außergewöhnliche Frauen, In: LESEPUNKTE 2018, https://lesepunkte.de/rezensionen/elena-favilli-und-francesca-cavallo-good-night-stories-for-rebel-girls-100-aussergewoehnliche-frauen/
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben