Christine Schulz-Reiss: Wer war das? 33 Menschen der Geschichte, die jeder kennen sollte

Lesepunkte: 4 Punkte
Autor: Christine Schulz-Reiss
Titel: Wer war das? 33 Menschen der Geschichte, die jeder kennen sollte
Verlag: Loewe, 2016 ISBN: 978-3-7855-8226-8
Seiten: 304 Preis: 8,95 Euro
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Rezensiert von: Finn Klein, 7. Klasse [Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar; Betreut von: Anke Paul]

Das Sachbuch ,,Wer war das? 33 Menschen der Geschichte, die jeder kennen sollte" erschien 2016 im Loewe-Verlag und ist derzeit zum Preis von 8,95€ erhältlich.

Das Buch wurde von Christine Schulz-Reiss geschrieben, die mit solchen Titeln schon reichlich Erfahrung hat, was man dem Buch auch anmerkt.
Auf Biographien ging die Autorin auch in früheren Büchern ein, weshalb diese mit der Zeit immer besser wurden und mit „Wer war das?“ ein weiteres qualitativ gutes Buch erschien.

Wie der Titel schon sagt, enthält das Buch viele wichtige Informationen über 33 der wichtigsten und berühmtesten Personen der Geschichte, darunter Herrscher wie Julius Caesar, Politiker wie Nelson Mandela und WissenschaftlerInnen wie Alexander von Humboldt oder Marie Curie. „Wer war das?“ besteht aus 296 Seiten Text, das heißt, dass für die Beschreibung jeder Person etwa neun Seiten zur Verfügung stehen, die immer gut genutzt wurden, um u.a. ein besonderes Ereignis im Leben der entsprechenden Person aufzuzeigen.

Zu jeder Person sind – soweit bekannt - Geburts- und Sterbedatum eingetragen, wobei auch der Ort oder die Todesursache nur selten ausgelassen werden. Was aber oft fehlt, sind die in roter Schrift am Rand stehenden Zusatzinformationen, die leider fast nie dieselbe Art von Informationen enthalten. Wenn z.B. eine Erklärung zur Aussprache eines Namens dabei steht, dann erwartet man dies auch bei anderen Namen, auch wenn der erklärte Name besonders kompliziert auszusprechen ist. Dieser Erwartung wird das Buch nicht gerecht. Trotzdem sind diese Hinweise am Rand immer sehr interessant und nützlich.

Was vor allen Dingen positiv bewertet werden muss, ist der ebenfalls in Rot geschriebene Text unter dem eigentlichen Text, der ebenso interessant wie der eigentliche ist, denn er vermittelt immer Wissenswertes, das den Rahmen des ursprünglichen Textes sprengen würde. Ebenso positiv zu sehen ist der Rätsel-Text vor jeder Person, nach dessen Lektüre man die Person erraten kann. Der Wissensstand des Buches ist aktuell (2015/16) und gibt gut über die Erfolge und Verdienste der entsprechenden Personen Auskunft. Auch die vielen Bilder, die entweder gezeichnet oder fotografiert wurden, sind sehr interessant.
Ein ,,Kritikpunkt" ist aber die Gestaltung des Buches, das auf den ersten Blick für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren geeignet zu sein scheint, jedoch vom Informationsgehalt her selbst Geschichtsstudierende als Informationsquelle dienen könnte.

Das Buch ist vom Schreibstil her für alle Altersklassen geeignet.
Leider vergisst man berühmte Zitate, wie z.B. bei Caesar, wo man durchaus mal ein ,,Veni, vidi, vici" (zu Deutsch: „Ich kam, ich sah, ich siegte“) hätte einbringen können.

Das Buch „Wer war das?“ erhält von mir vier von fünf Lesepunkten. Dass ich keine volle Punktzahl vergebe, liegt an den bereits genannten negativen Aspekten, die jedoch keine gravierenden Auswirkungen haben. Durchgängig werden wichtige Informationen vermittelt und die Zusatzinformationen sowie die Rätselseiten sind ein deutlicher Pluspunkt. Insgesamt ein gut gelungenes Sachbuch.

Empfohlene Zitierweise

Finn Klein, Rezension von: Christine Schulz-Reiss: Wer war das? 33 Menschen der Geschichte, die jeder kennen sollte, In: LESEPUNKTE, URL: https://lesepunkte.de/rezensionen/christine-schulz-reiss-wer-war-das-33-menschen-der-geschichte-die-jeder-kennen-sollte/
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben