C. J. Daughtery: Secret Fire – die Entflammten

Lesepunkte: 4 Punkte
Autor: C. J. Daughtery
Titel: Secret Fire – die Entflammten
Verlag: Oetinger, 2016 ISBN: 978-3-7891-3339-8
Seiten: 443 Preis: 18,99 Euro
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Rezensiert von: David Scharrer, 8. Klasse [Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar; Betreut von: Anke Paul]

In dem Buch ,,Secret Fire - die Entflammten‘‘ geht es um zwei Personen, Sacha und Taylor, die die Welt retten können. Die beiden sind von Grund auf verschieden, Taylor ist eine Musterschülerin, Sacha ist ein Draufgänger. Als Sacha erfährt, dass er in wenigen Wochen an seinem achtzehnten Geburtstag aus dem Leben scheiden wird, weil Taylors Familie Sachas Vorfahren vor vielen Jahren mit einem Fluch belegt hat, sieht er keinen Sinn mehr darin, in die Schule zu gehen oder irgendetwas für seine Zukunft zu tun. Taylor will zukünftig in Oxford bei ihrem Großvater studieren und tut alles dafür. Eines Tages bekommt sie von ihrem Französischlehrer den Auftrag, dem Franzosen Sacha über das Internet Nachhilfe in Englisch zu geben. Es gibt Hoffnung für Sacha, denn in Taylor erwachen plötzlich unerwartete Kräfte und nur sie kann ihm helfen, am Leben zu bleiben. Mit Sachas Tod ginge nicht nur sein Leben zu Ende, sondern auch die ganze Erde wäre in Gefahr unterzugehen.

Das Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt, was meiner Meinung nach Abwechslung bringt; das heißt, man ist nie von einer Person gelangweilt, da zum richtigen Zeitpunkt zur andern Person gewechselt wird. Dennoch ist das Schema des Buches nichts großartig Neues: ein Junge und ein Mädchen, die es nur gemeinsam schaffen, ein großes Problem zu überwinden. Es wird eine Liebe zwischen den beiden angedeutet, im Mittelpunkt steht aber die Rettung der Familien und der Welt, was mir persönlich sehr gut gefällt. Im ersten Teil des Buches werden einzelne Wörter sehr oft benutzt, was das ungestörte Lesen behindert. Ich mag den Schreibstil der beiden Autorinnen aber trotzdem. Die Spannung wird durch lange Sequenzen aufrecht gehalten, was mich dazu gebracht hat, das Buch nicht aus der Hand legen zu wollen. Schade fand ich, dass das Buch mit einem mehr oder weniger offenen Ende aufhört.

Ich gebe „Secret Fire“ vier von fünf Lesepunkten, denn ich halte es für ein sehr gutes Buch. Wegen des offenen Endes, des teilweise unrunden Schreibstils und des typischen Schemas habe ich nicht die maximale Punktzahl vergeben können.

Empfohlene Zitierweise

David Scharrer, Rezension von: C. J. Daughtery: Secret Fire – die Entflammten, In: LESEPUNKTE, URL: https://lesepunkte.de/rezensionen/c-j-daughtery-secret-fire-die-entflammten/
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben