Bundesweiter Vorlesetag an der Michael-Ende Grundschule mit Frank Schätzing

Bundesweiter Vorlesetag an der Michael-Ende Grundschule mit Frank Schätzing

Am 14. Bundesweiten Vorlesetag nahm in diesem Jahr auch die Leseclub-Schule Michael-Ende Grundschule aus Köln Ehrenfeld teil. Seit April 2017 ist sie offiziell Leseclub-Schule und hat einen der bekanntesten deutschen Autoren als Lesepaten: Den Kölner Autor Frank Schätzing. Dieser ließ es sich natürlich nicht nehmen, an diesem besonderen Tag seine Patenschule zu besuchen und aus seinem persönlichen Lieblingskinderbuch Die unendliche Geschichte von Michael Ende - passend zum Namensgeber der Schule - vorzulesen.

Bevor Herr Schätzing sich jedoch den kritischen ZuhörerInnen der Klasse 3a/3b stellte, wurde er von Kindern aus dem Leseclub (2. Klasse) in der im Mai eingeweihten Bücherei begrüßt.

Im Computerraum warteten bereits 50 aufgeregte SchülerInnen auf den Kölner Autor und schienen sichtlich nervös zu sein, ihrem Lesepaten zu begegnen. Auf die Frage, wer denn bereits Die unendliche Geschichte kenne bzw. bereits selbst gelesen hätte, kam von den Kindern ein „Na klar kennen wir die Geschichte“.

Bereits die ersten Worte, die er las, zog die Kinder in den Bann der Geschichte. Dreißig Minuten folgten die Kinder aufmerksam dem Lesen von Schätzing und konnten nicht genug bekommen, ihm zu lauschen. Nach dem Vorlesen bekamen die Kinder noch die Möglichkeit, ihrem Lesepaten Fragen zu stellen, die er gerne beantwortete. So entlockte ihm ein Schüler, dass es im nächsten Jahr ein neues Buch von ihm geben wird, dessen Titel er aber noch nicht verraten dürfe. Er sitzt aber bereits am letzten Kapitel, also müssen wir uns nicht mehr allzu lange gedulden, bis wir den Titel erfahren.

Den LESEPUNKTEN verriet Herr Schätzing noch, dass Kinder für ihn junge Erwachsene seinen und er sich beim Schreiben keine Gedanken darüber mache, für welche Altersgruppe er seine Bücher schreibt. Ihm sei dennoch bewusst, dass seine Bücher für Kinder durchaus noch zu schwer seien, aber z.B. sein erstes Werk „Tod und Teufel“ sehe er eher als Abenteuerroman, den bereits Kinder kennen – besonders die Kölschen Pänz. Für die LESEPUNKTE war es ein besonderer Vormittag, bei dem wir NachwuchliteraturkritikerInnen und einen der bekanntesten deutschen Autoren, einen „kölsche Jung“, kennenlernen durften.

Empfohlene Zitierweise

Julia Wagener: Bundesweiter Vorlesetag an der Michael-Ende Grundschule mit Frank Schätzing. In: Lesepunkte 2017, URL: https://lesepunkte.de/projekt/bundesweiter-vorlesetag-an-der-michael-ende-grundschule-mit-frank-schaetzing/
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben