Simone Buchholz: Johnny und die Pommesbande. Wir sind die Schnellsten!

Lesepunkte: 4 Punkte
AutorIn: Simone Buchholz
Titel: Johnny und die Pommesbande. Wir sind die Schnellsten!
Verlag: Dressler Verlag, 2018 ISBN: 978-3-7915-0026-3
Seiten: 160 Preis: 12,00 Euro
Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Rezensiert von: Stella Pelzer, 6. Klasse [Deutzer Gymnasium Schaurtestraße; betreut von: Eric von Zeddelmann]

„Johnny und die Pommes Bande“ ist ein Roman von Simone Buchholz, der 2018 im Dressler Verlag erschienen ist. In dem Buch geht es um einen Jungen namens Johnny, der mit seinem Opa am Hafen lebt. Dort ist auch das Revier seiner Bande, der ‚Pommes Bande‘, deren Anführer er ist. Neben Johnny sind in der Bande noch Ella, die gerne mit ihrem Sonnenschirm auf der Mauer tanzt, Sue, die die Zwillingsschwester von Buxe ist, und Tomek, der heimlich in Sue verliebt ist. Aber nur Johnny weiß davon. Das Hauptquartier der Bande befindet sich in einem Keller unter der Kirche von Pastor Löwenbein. In diesem Versteck treffen sie sich jeden Tag. Ihre Zeit verbringen sie damit, Hafenbesuchern Geld aus der Tasche zu ziehen. Der Trick geht so: Sie sind lieb und lächeln die Passanten an. Wenn sie dann angesprochen werden, wo etwas ist, antworten sie brav, erklären alles ganz höflich und verlangen dann freundlich eine Kurtaxe. Eine Kurtaxe ist ein Geldbetrag, den Besucher normalerweise in einem Rathaus zahlen müssen. Die Bande hat hierfür ein Formular selber geschrieben und die Unterschrift vom Bürgermeister gefälscht, weshalb sie so tatsächlich Geld ergaunern. An dem Imbiss-Wagen von Kirsche bekommen sie immer umsonst Essen. Deshalb essen Johnny und Co auch jeden Tag nichts anderes als Pommes – daher der Name ihrer Gang. An der Meile, einem schummrigen Platz im Hafen, lauern Gefahren, die der Bande jederzeit zustoßen können. Dort lebt auch die Pickel-Bande. Das sind Jugendliche, die große Pickel im Gesicht haben und die um das Revier und um das Geld der Passanten mit der Pommes Bande streitet. Als die zwei Banden einmal aufeinanderstoßen, verprügelt die Pickel-Bande die Pommes Bande, um zu beweisen, dass sie die stärkere Bande ist.

Ob die Pommes Bande ihr Revier verteidigen kann und wie die Geschichte um die Jugendlichen am Hafen weitergeht, könnt ihr in diesem Buch lesen, das ich sehr empfehlen kann, weil es spannend, lustig und interessant ist. Das Buch lehrt, dass man zusammenhalten muss und füreinander da sein soll. Ich gebe dem Buch 4 von 5 LESEPUNKTEN.

Empfohlene Zitierweise

Stella Pelzer, Rezension von: Simone Buchholz: Johnny und die Pommesbande. Wir sind die Schnellsten! In: LESEPUNKTE 2018, https://lesepunkte.de/rezensionen/simone-buchholz-johnny-und-die-pommesbande-wir-sind-die-schnellsten
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben