Rolf H. Johannsen: 50 Klassiker – Skulpturen von der Antike bis zum 19. Jahrhundert

Lesepunkte: 5 Punkte
Autor: Rolf H. Johannsen
Titel: 50 Klassiker - Skulpturen von der Antike bis zum 19. Jahrhundert
Verlag: Gerstenberg Verlag 2005 ISBN: 978-3-8067-2536-0
Seiten: 279 Preis: 19,95 Euro
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Rezensiert von: Vanessa Trauner, 11. Klasse [Celtis-Gymnasium, Schweinfurt; Betreut von: Daniela Hübner]

In diesem Buch werden die 50 bekanntesten und bedeutendsten Skulpturen aus der Zeit der Antike bis in das 19. Jahrhundert in chronologischer Reihenfolge vorgestellt. Im Einband findet man einen Zeitstrahl, der vom Jahr 500 vor Christus bis 1900 nach Christus reicht und den LeserInnen hilft, sich einen Überblick über die zeitliche Einordnung der jeweiligen Skulpturen zu verschaffen. Auf den ersten Seiten folgt dann das Inhaltsverzeichnis, welches durch die Auflistung der einzelnen Skulpturen recht übersichtlich gestaltet ist.
Als einleitendes Kapitel wird das grundsätzliche Bild des Menschen erklärt, welches durch jahrelange Ausgrabungsarbeiten und die Entdeckung der vor tausenden von Jahren entstandenen Skulpturen und Kunstwerke gebildet werden konnte. Auf den folgenden Seiten werden dann auf jeweils zwei bis vier Seiten die Skulpturen gezeigt und beschrieben. Das Buch beginnt mit der „Kore von der Athener Akropolis“ von einem unbekannten Athener Bildhauer und endet mit „Balzac Monumental“ von Auguste Rodin. Beschrieben wird vor allem, wie die jeweilige Skulptur beschaffen ist, also wie sie aussieht, aus welchem Material sie besteht und mit welchen Mitteln oder welcher Technik sie von dem jeweiligen Künstler gefertigt wurde. Ebenso wird der geschichtliche und politische Hintergrund der Entstehung erläutert.
Die Skulpturen werden zusätzlich durch viele farbige Bilder veranschaulicht und meistens findet man noch gelbe Kästen, in denen Fachbegriffe erklärt werden oder Randbegriffe zu den jeweiligen Skulpturen enthalten sind. Bei einigen Skulpturen sind auch Biografien von wichtigen Personen auf einer eigenen, farblich hervorgehobenen Seite geschrieben. Dort erfährt man auch, in welchen Städten oder in welchen Museen die Statuen zu finden sind und welche weiterführende Literatur zum jeweiligen Thema empfehlenswert wäre. Dies ist meiner Meinung nach sehr gut, da man sich so auch Hintergrundwissen anlesen kann und den LeserInnen bei besonderem Interesse gleich weitere Bücher vorgeschlagen werden.
Ab Seite 258 findet man das Glossar, in dem alle wichtigen Begriffe erklärt werden und nachfolgend das „kleine Lexikon der mystischen Gestalten“, in dem man sich über die wichtigsten lateinischen und griechischen Personen informieren kann. Zu guter Letzt findet man auf den letzten Seiten noch ein Register aller Künstler und ihrer Werke sowie der anonymen Werke.
Ich finde, dass dieses Buch äußerst interessant ist, weil man neben der Kunst auch noch über den historischen Kontext ihrer Entstehung informiert wird und weil sich dieses Buch mit Skulpturen aus den verschiedensten Epochen beschäftigt. Ebenso sind die Texte von Rolf H. Johannsen sehr kurz und kompakt gehalten und das Wissen über die Skulpturen und deren Geschichte ist recht informativ zusammengefasst. Durch die auf den gelben Seiten zu findenden Randnotizen erhalten die LeserInnen weiterführende Erklärungen zu den Skulpturen. Daher ist dieses Buch sowohl für KunstliebhaberInnen als auch für LeserInnen, die sich für Geschichte und deren damit verbundenen Kunstwerke interessieren, geeignet.

Empfohlene Zitierweise

Vanessa Trauner: Rezension von: Rolf H. Johannsen: 50 Klassiker - Skulpturen von der Antike bis zum 19. Jahrhundert. In: LESEPUNKTE, URL: http://lesepunkte.uni-koeln.de/rezensionen/rolf-h-johannsen-50-klassiker-skulpturen-von-der-antike-bis-zum-19-jahrhundert/
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben