Marie Golien: Cainstorm Island. Der Gejagte

Lesepunkte: 5 Punkte
AutorIn: Marie Golien
Titel: Cainstorm Island. Der Gejagte
Verlag: dtv, 2019 ISBN: 978-3-423-76242-7
Seiten: 336 Preis: 17,95 Euro
Altersempfehlung: ab 13 Jahren

Rezensiert von: Alexander Laturnus, 8. Klasse [Alexander-von-Humboldt-Schule Aßlar; betreut von: Anke Paul]

Im Buch „Cainstorm Island – der Gejagte“ von Marie Golien geht es um die fluchtartige Reise des 17- jährigen Emilio, der sich nicht nur vor einer brutalen Gang, sondern auch vor einer skrupellosen Firma namens „Eyevision“ in Sicherheit bringen muss.

Emilio lebt auf der armen, kleinen und überfüllten Insel Cainstorm, wo die Menschen nicht genug zum Überleben haben. Er springt gerne über die Dächer Milescaleras, der Stadt, wo er wohnt. Dabei entdeckt ihn Bradley, ein Mitarbeiter der asarianischen Firma „Eyevision“.

Asaria ist das komplette Gegenteil von Cainstorm. Die Bewohner sind reich, wohnen in Hochhäusern und die Menschen sind perfekt. Und wer nicht perfekt genug ist, wird verbannt. Bradley bietet Emilio an, sich von „Eyevision“ einen Chip ins Gehirn implantieren zu lassen, womit er 30 Minuten am Tag lang alles live streamen kann, was er sieht und hört. Damit könnte er sich Geld verdienen, um seiner armen Familie zu helfen, ihr Haus abzubezahlen. Emilio willigt ein und lässt sich den Chip implantieren.

Während seiner Sendezeit hat er aus Notwehr den Anführer der Gang „Las Culebras“ alias „die Schlangen“ getötet. Sie sind die größte Gang Cainstorms. Nun möchte sein Zwillingsbruder Rache nehmen und Emilio töten. Währenddessen wird immer noch 30 Minuten lang alles live gestreamt, was er sieht und hört. Die Zuschaueranzahl steigt immer mehr und „Eyevision“, die mächtigste Firma der Welt, entdeckt sein Potenzial und will dies zu ihren Gunsten ausnutzen. Die Mitarbeiter geben den Schlangen und Emilio Tipps, damit es für die Zuschauer spannend bleibt und immer mehr einschalten. Er und seine Familie müssen jetzt nicht nur vor den Schlangen fliehen, sondern auch vor „Eyevision“. Werden sie es schaffen, ihnen zu entkommen, damit sie frei leben können?

Das Cover des Buches ist sehr schön gestaltet. Es ist knallig gelb und hat eine 3D-Struktur auf der Oberfläche, was es sehr hochwertig wirken lässt. Die 334 Seiten des Buches sind schnell gelesen, da die Schrift groß und der Text sehr verständlich geschrieben ist. Das Buch ist nicht illustriert, was jedoch nicht nötig ist, da man sich alles sehr gut vorstellen kann.

Die Geschichte wird sehr ausführlich erzählt und es wurde auf jedes Detail geachtet. Von Anfang an geht die Spannungskurve steil aufwärts. Es gibt keine Stelle, an der Langeweile auftaucht. Emilios Emotionen sind gut nachvollziehbar und nichts im Buch ist vorhersehbar. Immer wieder nimmt das Buch neue Wendungen, was dem Ganzen Spannung verleiht. Das Ende ist offen, was einen sehr neugierig macht, was danach mit Emilio, seiner Familie und seinen Freunden geschieht. Die Personen lernt man schnell ausführlich kennen und man kann sich alles sehr gut behalten. Beim Lesen hat man regelrecht „Kopfkino“.

Alles in allem ein spannender Action Thriller für Jugendliche ab 13 Jahren. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Lesepunken.

Empfohlene Zitierweise

Alexander Laturnus, Rezension von: Marie Golien: Cainstorm Island. Der Gejagte. In: LESEPUNKTE 2019, https://lesepunkte.de/rezensionen/marie-golien-cainstorm-island-der-gejagte
Bitte setzt hinter die URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben