Kat Howard: Schatten der Magie

Lesepunkte: 2 Punkte
AutorIn: Kat Howard
Titel: Schatten der Magie
Verlag: Arctis, 2018 ISBN: 978-3-03880-011-8
Seiten: 320 Preis: 18,00 Euro
Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Rezensiert von: Rachel Mihm, 9. Klasse [Gymnasium Köln-Pesch; betreut von: Kirsten Carp und Annette Schmidt]

In dem Roman „Schatten der Magie“ von Kat Howard geht es um verschiedene magische Häuser einer Fantasiewelt, die neben dem realen New Yorker Leben existiert. In dieser Welt werden alle zwanzig Jahre Wettkämpfe veranstaltet, um zu entscheiden, welches der Häuser die Macht in der magischen Welt hat. Innerhalb der einzelnen Häuser werden die besten Kämpfer ermittelt, die sich dann als Champion des jeweiligen Hauses mit den anderen messen müssen. Das Haus, das gewinnt, ist sozusagen der Herrscher der magischen Welt. Als während des Turniers die Magie immer schwächer wird, kennt nur Sydney, die stärkste Magierin den Grund. Auch weiß niemand, dass Sydney aus dem Haus der Schatten kommt, einem grauenvollen Ort, wo die Magie nur durch das Opfern anderer kontrolliert werden kann. Sydney versucht, die Probleme der magischen Welt zu lösen und begibt sich dabei selbst in Gefahr. Hierbei erfährt man viel über das Wesen der Magie und die Art, wie man Magie erhält…

Die Idee der Geschichte erscheint zunächst sehr kreativ. Die Inhaltsangabe im Klappentext klang sehr interessant und deshalb war ich eher enttäuscht, als ich das Buch gelesen habe. Am Anfang ist der Roman sehr verworren, da es viel zu viele Figuren gibt, die auch nicht alle sinnvoll weiterentwickelt werden. Erst ab der Hälfte der Erzählung versteht man den Beginn des Erzählten und kann die Zusammenhänge zwischen einzelnen Handlungssträngen erfassen. Trotz aller kreativen Ideen hat mich das Buch nicht gefesselt. In die Figuren kann man sich leider nicht gut hineinversetzen, auch weil einiges zu oberflächlich dargestellt wird, auf der anderen Seite aber auch recht brutal, gerade wenn es um die Kämpfe zwischen den einzelnen Magiern oder die Intrigen zwischen einzelnen Personen geht. Zwar gab es auch so etwas wie eine Liebesgeschichte innerhalb dieser Fantasiegeschichte, aber diese wirkt sehr kühl und nicht wirklich überzeugend. Das Ende hat mir dann noch am besten gefallen, da es durch eine plötzliche Wendung kein typisches Ende war.  "Schatten der Magie" bekommt von mir daher insgesamt 2 LESEPUNKTE!

Empfohlene Zitierweise

Rachel Mihm, Rezension von: Kat Howard: Schatten der Magie. In: LESEPUNKTE 2018, https://lesepunkte.de/rezensionen/kat-howard-schatten-der-magie
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben