Helmut Friedel: Gerhard Richter – Rot-Gelb-Blau

Lesepunkte: 4 Punkte
Autor: Helmut Friedel
Titel: Gerhard Richter - Rot-Gelb-Blau
Verlag: Prestel Verlag, 2011 ISBN: 978-3-7913-4616-8
Seiten: 128 Preis: 19,95 Euro
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Rezensiert von: Anna-Sophie Liebisch, 11. Klasse [Celtis-Gymnasium, Schweinfurt; Betreut von: Johannes Hock]

Gerhard Richter ist ein interessanter Künstler unserer heutigen Zeit und Urheber vieler toller Gemälde. Eine schöne Auswahl davon ist in der Publikation „Gerhard Richter – Rot-Gelb-Blau“ zu sehen. Dieses Buch, von Helmut Friedel verfasst und im Prestel Verlag veröffentlicht, richtet sich an alle Kunstinteressierte, die mehr über Gerhard Richter und seine Werke erfahren möchten. Auf 128 Seiten wird die künstlerische Entwicklung Gerhard Richters von seinen frühen Fotobildern bis hin zu den abstrakten Gemälden in chronologischer Reihenfolge dargestellt.
Das Buch bietet zusätzlich zu den Abbildungen der Gemälde, die zum Teil eine Doppelseite einnehmen, eine passende Zusammenstellung an Texten und Essays von Helmut Friedel und Robert Storr, die einen Blick hinter die Kulissen des Malers ermöglichen. So kann man sich während des Lesens immer wieder die zugehörigen Bilder anschauen und dadurch die Vorgehensweise Gerhard Richters beim Malen und die Beweggründe für seine Bilder nachvollziehen.
Den Mittelpunkt bilden dabei, wie der Titel des Buches schon vermuten lässt, seine drei Hauptwerke „Rot, Gelb und Blau“, die er 1973 für das BMW Hochhaus in München gemalt hat. Sein Ziel bei diesen Bildern war, „das Malen zu malen. So handelt es sich hierbei um die Vergrößerung eines kleinen Ausschnitts der Farbpalette auf ein Maß von 300 x 600 cm. Ausgehend davon wird auch die große Bedeutung der Wirkung von Farbe für Gerhard Richter genauer erläutert. Insgesamt kann man über 100 Bilder betrachten, unter anderem auch einige aus den Werkzyklen „Graue Bilder“ und „Rhomben“.
Alles in allem handelt es sich hierbei um eine sehr gelungene und interessante Publikation, die zum Mit- und Nachdenken anregt. Neben den ausführlichen Hintergründen zu Gerhard Richters Schaffen und der Erläuterung der Werke, liefern seine Bilder auch eine breite Inspirationsquelle, der sich jeder bedienen kann.
Deshalb gebe ich der Buchillustration 4 von 5 Lesepunkten und wünsche euch viel Spaß beim Anschauen und Lesen.

Empfohlene Zitierweise

Anna-Sophie Liebisch: Rezension von: Helmut Friedel: Gerhard Richter - Rot-Gelb-Blau. In: LESEPUNKT, URL: http://lesepunkte.uni-koeln.de/rezensionen/helmut-friedel-gerhard-richter-rot-gelb-blau/
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben