Christine Nöstlinger: Der liebe Herr Teufel

Lesepunkte: 3 Punkte
AutorIn: Christine Nöstlinger
Titel: Der liebe Herr Teufel
Verlag: FISCHER Sauerländer, 2015 ISBN: 978-3-7335-0128-0
Seiten: 144 Preis: 7,99 Euro
Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Rezensiert von: Anna Kopetzky, 6. Klasse [Montessori-Gymnasium Köln; betreut von: Anne Malkomes]

In dem Roman „Der liebe Herr Teufel“ von Christine Nöstlinger geht es um den jungen Teufel Belze, der von der Frau des Höllenchefs Luzifer auf die Erde geschickt wird, um das letzte verbleibende Paar, die gutherzigen Brunners, zu schlechten und ungläubigen Menschen zu machen. Trotz seiner Bemühungen, den Lügennetze und Eingriffen in ihr Leben gelingt es Belze nicht, die Brunners böse zu machen. Bald gibt er es auf und versucht, ein Leben als Hauskatze bei den Brunners auf der Erde zu führen, doch da hat er nicht mit der Frau Oberteufel und der Großmutter Teufel gerechnet…

Das Buch „Der liebe Herr Teufel“ ist sehr lustig. Aufgrund seiner Kürze wird es eigentlich nie langweilig. Es ist gleichzeitig nicht das spannendste Buch, das ich kenne, aber es ist sehr fantasievoll. Allerdings wird an manchen Stellen des Buches etwas wiederholt, was schon öfter beschrieben wurde. Weil man es insgesamt aber sehr gut lesen kann, gebe dem Buch 3 Sterne.

Empfohlene Zitierweise

Anna Kopetzky: Christine Nöstlinger: Der liebe Herr Teufel. In: LESEPUNKTE 2019, https://lesepunkte.de/rezensionen/christine-noestlinger-der-liebe-herr-teufel
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben