Barbara Klemm: Künstlerporträts

Lesepunkte: 4 Punkte
Autor: Barbara Klemm
Titel: Künslterporträts
Verlag: Nicolai Verlag, 2004 ISBN: 978-3-89479-157-5
Seiten: 250 Preis: 49,90 Euro
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Rezensiert von: Antonia Derleth, 11. Klasse [Celtis-Gymnasium, Schweinfurt; Betreut von: Johannes Hock]

Die Sammlung „Künstlerporträts“ ist im Jahr 2004 im Nicolai Verlag erschienen und zeigt eine Auswahl an Momentaufnahmen von verschiedenen berühmten Persönlichkeiten, fotografiert von der Fotojournalistin Barbara Klemm.
„In der Fotografie läuft alles auf den Augenblick hinaus“, dies stellt schon Ingo Schulze, welcher die Einleitung für den Porträtband verfasste und ebenfalls in dem Buch porträtiert wurde, zu Beginn fest. Barbara Klemm beherrscht die Kunst, diese Momente durch ihre einzigartigen Fotografien festzuhalten.
Die Schwarz-Weiß-Porträts, die zu Begegnungen mit über 200 bekannten KünstlerInnen einladen, sind sehr persönlich und individuell. Sie geben der/dem BetrachterIn einen unverfälschten Eindruck der abgebildeten Person. Selbst wenn man mit dem Aussehen oder dem Namen des Porträtierten nichts anfangen kann, zerstört dies nicht die unglaubliche Aussagekraft und das faszinierende Motiv des ausdrucksstarken Augenblickes, der das Wesentliche der Person zentralisiert.
Außerdem kann man sich durch die alphabetisch sortierten Kurzbiografien am Ende des Buches einen kurzen Einblick in das Leben der - nach Metier sortierten - KünstlerInnen verschaffen und die Erinnerung an wichtige SchriftstellerInnen, MusikerInnen, RegisseurInnen, aber auch SchauspielerInnen und Kunstschaffende sowie PolitikerInnen des späten 20. Jahrhunderts auffrischen. Neben dem sich eher unwohl fühlendem, verkrampften Andy Warhol, wird auch Neo Rauch - konzentriert und bedacht arbeitend - in seinem Atelier gezeigt, während der ruhig wirkende, in sich gekehrte Joseph Beuys trotz seines chaotisch anmutenden Umfelds entspannt wirkt. Der Betrachter der Fotos erhält einen wirklich einzigartigen Einblick in das Gefühlsleben und die Welt der abgebildeten Personen. Gemüt und Persönlichkeit lassen sich gründlich und intensiv erschließen.
Zusammenfassend ist die Porträtsammlung sehr empfehlenswert, vor allem für LiebhaberInnen der Fotografie, da Barbara Klemm es schafft, durch ihr untrügliches Gespür auf individuelle Weise den Charakter, die Art, sowie das Werk der Personen in einer lebendigen Augenblicksaufnahme festzuhalten.
Ich gebe diesem Porträtband von Barbara Klemm vier von fünf Lesepunkten.

Empfohlene Zitierweise

Antonia Derleth: Rezension von: Barbara Klemm: Künstlerporträts. In: LESEPUNKTE, URL: http://lesepunkte.uni-koeln.de/rezensionen/barbara-klemm-kuenstlerportraets/
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben