Andy Briggs: Inventory 1. Tresor der gefährlichen Erfindungen

Lesepunkte: 4 Punkte
AutorIn: Andy Briggs
Titel: Inventory (1). Tresor der gefährlichen Erfindungen
Verlag: Arena, 2017 ISBN: 978-3-401-80739-3
Seiten: 264 Preis: 7,99 Euro
Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Rezensiert von: Jonas Freimuth [Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Leverkusen; betreut von: Christoph Heckl]

Ich rezensiere das Buch „Inventory-Tresor der gefährlichen Erfindungen“ von Andy Briggs. Dieses Buch handelt von einem Jungen namens Dev, der mit seinem Onkel auf einer Farm lebt. Diese dient als Tarnung für ein riesiges unterirdisches Labor. In diesem Labor werden alle von der Regierung als gefährlich eingestuften Erfindungen der Welt aufbewahrt. Eine solche Erfindung ist zum Beispiel ein tragbares schwarzes Loch, mit dem man viel Unheil anrichten kann. Die Hauptfigur Dev hat keine Freunde und ist ein Außenseiter. Sein Leben ist ziemlich langweilig. Er kann zwar jeden Tag heimlich mit coolen Erfindungen spielen, darf es aber niemandem erzählen. Als zufällig zwei Schulkameraden, Mason und Lot, auf der Farm auftauchen, wird das Labor Inventory von einer Gruppe Bösewichte namens „double Helix“ angegriffen. Sie wollen eine hochgefährliche Kriegswaffe stehlen. Nun müssen die drei zusammenhalten, um sich und das Labor zu retten.

Dieser Fantasie-Zukunfts-Roman ist für alle Altersgruppen sehr interessant, aber eher an jugendlichen Leserinnen und Leser gerichtet. Dabei ist Inventory auch für die Lesefaulen ein Vergnügen, da es nicht sehr kompliziert geschrieben ist. Außerdem ist es mit den 238 Seiten sehr kurzweilig. Man kann sich als Leserin bzw. Leser gut in die Rolle der Hauptcharaktere hineinversetzen, was das Lesen dieses Romans umso unterhaltsamer macht. Das Einzige, das ich kritisiere, sind die komplizierten Erfindungsnamen.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen und vergebe vier Lesepunkte. Es ist voller spannender, aber auch lustiger und gefühlvoller Passagen. Lese-Fans werden sich über die Fortsetzungen der Reihe „Inventory“ freuen. 


Diese Rezension wurde aus eigener Initivative bei der LESEPUNKTE-Redaktion eingereicht. Das Buch wurde nicht von den LESEPUNKTEN zur Verfügung gestellt, sondern stammt aus dem privaten oder schulischen Bibliotheksbestand.

Empfohlene Zitierweise

Jonas Freimuth, Rezension von: Andy Briggs: Andy Briggs: Inventory 1. Tresor der gefährlichen Erfindungen. In: LESEPUNKTE 2019, https://lesepunkte.de/rezensionen/andy-briggs-inventory-1-tresor-der-gefaehrlichen-erfindungen
Bitte setzt beim Zitieren dieses Beitrags hinter der URL-Angabe in runden Klammern das Datum Eures letzten Besuchs dieser Online-Adresse.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben